Umfrage zu sexueller Belästigung in Deutschland im Jahr 2017

Mädchen auf der Suche nach Ausbilungsplatz

Die Pflege reagiert mit neuen, sexpositiven Konzepten. Sexualität mit sechzig, siebzig, achtzig Jahren plus ist zunächst einfach das: Sexualität — in all ihrer Vielschichtigkeit. Dazu gehört die Dimension der Lust: Es wollen, sich danach sehnen, intim und erregt sein, die aufregende Nähe und Konzentration des anderen Menschen spüren, sich von der Welle zum Orgasmus tragen lassen. Es war irgendein Familienfest, wir tranken eine Menge Rotwein. Wir schliefen damals schon seit langem in getrennten Schlafzimmern und nachdem alle Gäste abgereist waren, hatten wir innigen Sex. Ich hatte zu der Zeit ja schon diese Knieprobleme, ich glaube, darum lag ich auf dem Rücken, nicht auf den Knien, Po in die Luft, so wie ich es früher gerne hatte. Hinterher sagte ich: 'Jetzt hast du mit einer zahnlosen alten Frau geschlafen! Auch Karl-Heinz, 78 Jahre alt, berichtet darin von sich: Meine Frau und ich, wir haben viele andere Lieben miteinander geteilt.

N-JOY - Der N-JOY Nachmittag mit Nina und dem Haacke - 14.05.2020 - 15:00 Uhr

Wie über nichts wird häufiger geschwiegen. Das wollen wir ändern. Annika, 21 Jahre: Ich habe beim Sex mit Männern immer wieder schlechte Erfahrungen gemacht, wurde auch vergewaltigt. Mit meinem jetzigen Freund fühle ich mich insgesamt sehr zwar. Ich fürchte mich aber trotzdem vor dem Sex und fühle mich bei erotischen Berührungen unwohl, obwohl ich ihm voll und ganz vertraue.

Der Körper einer Frau gehört ihr selbst

Stand: Das Video, in dem wir mit unterschiedliche Räume geführt werden, zeigt Allgemeinheit unterschiedlichen Facetten von Sexismus und sexueller Gewalt, denen Frauen ausgesetzt sind. Sprüche, Gesten, Grapschereien und mehr: Laut einer repräsentativen Studie haben 60 Prozent aller Frauen in Deutschland im Laufe ihres Lebens mindestens eine Form von sexueller Belästigung erlebt.

Frauen kämpfen für Selbstbestimmung und Chancengleichheit

Dorothea Riecker Dorothea Riecker ist Indologin und Auslandskorrespondentin für den Focus. Sie lebt seit zehn Jahren in Neu-Delhi. Sprach- und Studienaufenthalte führten sie bereits davor immer wieder ins Land. Ihre Faszination für Indien, das zwischen Tradition und Fortschritt seinen Weg sucht an, boater sie sich bis heute bewahrt. Emanzipation in Indien Frauen kämpfen für Selbstbestimmung und Chancengleichheit Frauen und Mädchen werden in der indischen Gesellschaft bis heute benachteiligt und unterdrückt. Immer wieder werden Sie Opfer sexuell motivierter Gewalt. Weibliche Föten werden gezielt abgetrieben. In abstain allen Bereichen bestimmen Männer den Gang der Dinge. Doch es regt sich Widerstand.

Kommentare