Fehlerwelten

Wie zu tun um mehr Langlebige

About this book Introduction Menschen machen Fehler - sie begreifen oder berücksichtigen wichtige Dinge nicht, sie treffen falsche Entscheidungen. Auch von Menschen erdachte oder gesteuerte Systeme - Gedankensysteme, soziale oder technischeSysteme - können fehlerhaft sein. Fehler gelten als etwas Negatives, als etwas, das tunlichst zu vermeiden oder abzustellen ist. Doch können Fehler auch lernträchtig sein. Sie können in bestimmten Fällen sogar eine unersetzliche Erfahrung darstellen, die später hilft, das Falsche zu erkennen und das Richtige zu tun. Die Beiträge dieses Bandes nähern sich diesen Phänomenen aus unterschiedlichen Perspektiven Keywords.

Weingarten: Kein Job für Plaudertaschen - Diskretion ist bei Postboten Pflicht

Dezember um Uhr Weingarten : Kein Activity für Plaudertaschen - Diskretion ist bei Postboten Pflicht Die Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen - wie Azubi Bianca Haas - müssen bei Wind und Wetter vor die Tür. Foto: dpa Weingarten Niemand soll leer auslaufen. Briefe, Päckchen oder Präsente: Alles muss pünktlich ankommen. Um die rechtzeitige Zustellung kümmern sich Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen KEP? Sie hat das schon im vergangenen Jahr erlebt.

Weingarten: Kein Job für Plaudertaschen - Diskretion ist bei Postboten Pflicht

Eine gute Vorbereitung ist dafür essenziell. Allgemeinheit beginnt IMMER mit einer persönlichen Bilanz: Was haben Sie bisher geleistet und erreicht? Welchen Mehrwert haben Sie für das Unternehmen erzielt? Worin liegt der künftige Nutzen für den Arbeitgeber? Welche Ziele und Erfolge streben Sie künftig an? Egal, welche Verhandlungstipps und -tricks Sie anwenden: Im Kern werden Sie immer über Ihre Leistung en argumentieren und eine Art Rechnung aufstellen müssen: Das, was man Ihnen mehr bezahlt, muss sich für den Chef lohnen und auszahlen. Der Ansatz muss sein: Sie werden dadurch nicht teurer. Vielmehr profitiert der Arbeitgeber von dem Deal. Gehaltserhöhung ansprechen — aber wie?

Gelegentl

Wirklich braucht eine gute und ehrliche Entschuldigung nicht viel. Damit Ihre Entschuldigung ankommt und akzeptiert wird, gibt es 6 Grundregeln, die Sie beachten sollten: Bitten Sie sofort um Entschuldigung Sie haben einen Fehler gemacht, jemanden verletzt oder verärgert? Dann ist eine Entschuldigung sofort angebracht und nicht erst mit Abstand von zwei Wochen. Je länger Sie warten, desto schwächer wird der Effekt und die Glaubwürdigkeit geht verloren. Entschuldigen Sie sich persönlich Ernst gemeinte und aufrichtige Entschuldigungen sind nichts für Telefonate oder E-Mails. Wenn Sie wollen, dass Sie ernst genommen werden, müssen Sie sich persönlich entschuldigen und Ihrem Gegenüber dabei in die Augen sehen, während Sie um Verzeihung bitten. Das macht es schwerer, sorgt aber dafür, dass Ihre Geste verstanden und angenommen wird. Reden Sie sich nicht raus Eine Entschuldigung ist nicht der Zeitpunkt, um sich Ausreden einfallen zu lassen, weshalb es gar kein Fehlverhalten und durchgebraten Ihre Schuld war. Sie haben verstehen Falsches getan oder falsch gelegen.

Kommentare