Die Website unterstützt den von Ihnen verwendeten Browser nicht!

Einsamer Mann in Tapfheim fühlt Praline

Man hat seine eigenen vier Wände und seine Privatsphäre, aber man fühlt sich nie einsam, da man bei den verschiedenen Freizeitaktivitäten oder bei den Mahlzeiten sich immer nett unterhalten kann. Das Personal Empfang, Pädagoginnen und Hauswirtschaft hat auch immer ein offenes Ohr und ist in allen Lebenslagen für einen da. Klar war man anfangs schüchtern, doch hat man sich schnell eingefunden und natürlich neue Freundschaften geschlossen. Auch lernt man Stück für Stück sein eigenes Leben aufzubauen. Was ich auch gut finde ist, dass man trotzdem durch die Pädagoginnen immer jemanden als Unterstützung hat. Ich fühle mich hier sehr wohl. Obwohl ganz unterschiedliche Persönlichkeiten unter einem Dach zusammenwohnen, funktioniert es mit Rücksicht sehr gut. Die Pädagoginnen sind meine ersten Ansprechpartnerinnen, die mir bei jeglichen Aufgaben helfen und mich immer unterstützen. Die Freizeitaktivitäten sind sehr vielfältig und das Leben im Marienheim finde ich allgemein sehr interessant!

Herzlich Willkommen

Au Pair in Kanada - Kilometer weithin weg von Zuhause Schon von Beginn an fühlte sich Anna-Lena bei ihrer Gastfamilie wohl. Bild: privat Anna-Lena Brook aus Heroldingen arbeitet seit August all the rage Kanada als Au Pair. Im Interview erzählt die Jährige, wie es ihr bisher in ihrer neuen Familie ergangen ist.

Header Navigation

Unser Verein wurde gegründet und geht aus der Idee der Nachbarschaftshilfe hervor. Unsere Ziele sind die Beratung und Hilfe für Gröbenzeller BürgerInnen in allen Lebenslagen. Zu den Aufgaben es Oekumenischen Sozialdienstes zählt unsere ambulante Krankenpflegedie professionelle Betreuung alter und kranker Menschen durch examinierte Krankenschwestern gewährleistet. Ferner sind wir all the rage den Bereichen Essen auf RädernKinderpark, Sozial- und SeniorenberatungAltenhilfeGesprächskreise und Kleiderkammer tätig. Seit findet man uns im Zentrum von Gröbenzell, umrahmt von den beiden Kirchen und dem Rathaus. In unserem offenen Haus fühlt man sich sehr zwar und dort werden Sie von einem kompetenten, sehr motivierten Team empfangen. Wahrscheinlich gerne dürfen Sie uns ebenfalls unterstützen — sei es als Ehrenamtlicher, Mitglied oder Förderer. Annette Koller und Carmen Sturz Geschäftsführender Vorstand.

Wellness Wochenende Rheinland-Pfalz

Für den einen bedeutet sie schmerzhafte Isolation und Abgeschiedenheit, dem anderen ist sie ein wertvoller Freiraum zu Selbstentfaltung, Naturerlebnis und Gotteserfahrung. So ist die Einsamkeit des Klosters und der Wanderschaft eine andere als die der Gefängniszelle, des Alters und der Armut. Diesen vielfältigen Facetten des selbstgewählten und unfreiwilligen Alleinseins widmete sich die

Kommentare